Tampohol Testbericht

Für eine Spende von 4,99 € bestellen wir Tamopohol – das Spiel auf www.crap-magazine.com. Nach nur zwei Wochen Lieferzeit landet es endlich bei uns im Briefkasten. Das Spiel kommt in einer mehr oder weniger unauffälligen Verpackung bei uns an.

Nach dem Auspacken, die erste Überraschung. Zwar heißt es auf der Webside des Herstellers, dass die Abbildung ähnlich sei, aber außer dem Logo sind keinerlei Ähnlichkeiten mit der Abbildung zu erkennen. Das schwarze Design erscheint uns allerdings edler und professioneller als die Abbildung auf der Homepage und wir sind froh über dieses Innovation.

Das Spiel enthält Gummihandschuhe, eine Spielanleitung, Vaseline, etwas Bindfaden, Spielkarten und 4 Tampons der Marke o.b.
Schnapsgläser sind leider im Lieferumfang nicht enthalten. Auf Anfrage beim Hersteller, verweist dieser auf Zerbrechlichkeit, wohl ohne jemals etwas von Platikbechern gehört zu haben.

Eine echte Innovation ist dem Hersteller mit den Spezialtampons gelungen. Durch die Einführhilfe wird weniger Bindfaden verbraucht und das Einführen maßgeblich verbessert. Ein ganz großes Plus.

Die mitgelieferten Quizkarten sind witzig und glänzen vor Charme. Die Spielanleitung bietet neben dem Normalspiel “Jeder gegen Jeden” noch zwei weitere Spielvarianten, die ohne Quizkarten funktionieren.

Fazit:

Alles in allem ist Tampohol – das Spiel eine gelungene Alternative zu Tabu oder Twister und eine sensationelle Neuerung auf dem Spielemarkt. Dank der innovativen Einführhilfen und der einfach-verständlichen Spielanleitung ein Spaß für Groß und Klein. Die Enschränkung auf der Verpackung “Ab 18!” sollte unserer Meinung nach auf jeden Fall eingehalten werden.

Wir finden 4,99 € ist ein fairer Preis, vor allem in Hinblick auf die Handarbeit und das Home Made Design.

Das CRAP-MAGAZINE urteilt deshalb mit 4,5 von 5 Kackehaufen. den halben Punkt büßt das Spiel wegen der fehlenden Schnapsglässer ein.

______________________
Das Tampohol-Experiment in Bitchcocks Kosmos gab den Anstoß zu Tampohol – das Spiel. Bestelle jetzt dein persönliches Spiel unter: www.crap-magazine.com



 
Facebook Share
Previous:
»

2 Comments

  1. Mr. Realto
    11.11.2011 14:15

    Wie ist es denn das Spiel zu spielen? Erzaehle mal wie der Spieldynamik leuft, und wie schnell das anale Alkoholaufnahme der Entscheidungsfaehigkeit beeinflusst.

    • Don
      01.12.2011 10:23

      Lieber Mr. Realto
      die Spielanleitung mit zwei zusätzlichen Varianten zum Grundspiel (Last Man Standing / Death Match) ist natürlich nur bei “Kauf” des Spiels einsehbar. Soviel sei aber schon einmal verraten: Das Grundpiel (Jeder gegen Jeden) hat Anlehnungen an Tabu und baut auf Frage- und Antwortkarten auf. Die Varianten kommen ohne Spielkarten aus und sind massentauglicher (mehr als 4 Spieler).

      Die Dynamik des Spiels ist natürlich sehr, sehr dynamisch.
      Natürlich wird auch die Entscheidungsfähigkeit durch die Tampohols mehr als nur beeinflusst. Vor allem die Varianten bauen stark auf diesem Prinzip auf.

      Wir freuen uns schon auf deine Bestellung.

      Deine CRAP-MAGAZINE CREW

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>