“The Book Of Shrigley” von David Shrigley

Wow. David Shrigley ist echt produktiv. Ausstellungen, Skulpturen und Bilder, CD-Covers, Musikvideos und ca. 40 Bildbänder mit tausenden Zeichnungen. Ein Vorreiter der CRAP-ART Kultur und einer, der damit auch dick Kohle macht. Anlass genug, mal eines seiner Bücher vorzustellen.

2005, kurz nach „Worried Noodels“ (einer CD-Hülle, die ohne Mukke aber mit Texten und Bilder veröffentlicht wurde) brachte chronicle books „The Book of Shrigley“ raus, ein all time classic im CRAP-ART Genre.

Geboten wird dem Betrachter ein Streifzug durch David Shrigley’s Schaffens. „The Book of Shrigley“ enthält ca. 240 Einzelbilder und Kollagen, teilweise bunt meist jedoch in schwarz / weiß.

Quelle: chronicle books 2005

Shrigleys Stiel ist so authentisch wie demokratisch. Seine Bilder sind einfach und billig. Sie sehen fast immer scheiße aus und die meisten Witze funktionieren nicht sofort. Genau das, was eben gute CRAP-ART auszeichnet. Und dennoch liegt in vielen, sozusagen als Subtext, versteckte Kritik und ein waches Bewusstsein für Unrecht und Leid in dieser Welt. Sie rütteln auf und berühren auf unangenehme Weise und das mit den scheinbar einfachsten Mitteln.

Quelle: chronicle books 2005

Vermutlich erzeugen die Bilder das viel diskutierte Gefühl der „awkwardness“, jenes Unbehagen, das durch Grenzüberschreitungen des eigenen Wirklichkeitskonstrukts zustande kommt und zwar immer da, wo wir nicht mehr wissen, wie wir uns verhalten sollen. (Buch weglegen? Lachen? Fluchen? Gar nicht reagieren?)
Quelle: chronicle books 2005

Oder aber auch nicht. Und alles nur Nonsence. Auch gut und eigentlich auch egal.

Wir mögen das Buch total gerne und das nicht zuletzt wegen der Ambivalenz der Interpretationen. Also Leute kaufen, kaufen, kaufen. (Amazon ca. 21€)

________________________________________
mehr Reviews und Rezensionen unter Kultur-CRAP-Kultur. Zuletzt hat das CRAP-MAGAZINE für dich “Terryworld” von Terry Richardson gelesen.







 
Facebook Share
Previous:
»

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>